Menü
Pressemeldungen Zwettl

Regionales Selbsthilfegruppen-Partnerforum der Kliniken Gmünd - Waidhofen/Thaya - Zwettl

Zwettl - Ein Erfahrungsaustausch auf breiter Basis stand im Mittelpunkt des regionalen Selbsthilfegruppen-Partnerforums Mitte September im Landesklinikum Zwettl.

Vertreter von 20 Selbsthilfegruppen folgten der Einladung der Selbsthilfepartner des Landesklinikums Gmünd-Waidhofen/Thaya-Zwettl und boten den Anwesenden einen lehrreichen Nachmittag.   Außerdem waren TeilnehmerInnen vom Fachpersonal Pflege aus dem Landesklinikum Zwettl anwesend. Die gute Zusammenarbeit zwischen den Selbsthilfegruppen und den einzelnen Stationen wurde wieder gefördert und vertieft.
Im Landesklinikum Zwettl wird auf die intensive Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen der Region seit jeher großer Wert gelegt. Das Gütesiegel „selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ ist Symbol für ein Qualitätsprojekt, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt und die wertschätzende Haltung zwischen Landesklinikum und den Selbsthilfegruppen betont. Moderatorin und Organisatorin Partnerforums war DGKP Andrea Reinold, Selbsthilfepartnerin und Diabetesberaterin im LK Zwett. Sie begrüßte zahlreiche Gäste, unter anderem Pflegedirektor DGKP Robert Eberl, akad. gepr. PD, Pflegerischen Standortleiter des LK Zwettl DGKP Andreas Lausch, MSC, MSA, MBA, akad. gepr. KH Manager und Kaufmännischen Standortleiter Dipl. KH-BW Franz Waldecker, pflegerische Standortleitung des LK Gmünd DGKP Herta Weissensteiner, MBA und die Selbsthilfepartnerin des LK Waidhofen/Thaya DGKP Marianne Dacho, MSc. Vom NÖ Dachverband der Selbsthilfegruppen konnten der Vorstandsvorsitzende Dipl. KH–BW Roland Söllner und seine Assistentin Katharina Ruby begrüßt werden.

Der Ärztliche Direktor Prof. Univ. Doz. Dr. Manfred Weissinger sprach den Selbsthilfegruppen Lob und Anerkennung für ihre freiwillige Tätigkeit aus und betonte die sehr gute Zusammenarbeit mit den Landeskliniken im Waldviertel: „Durch Ihr Engagement wird ärztliches und pflegerisches Handeln um das Erfahrungswissen der Selbsthilfe erweitert.“

Interessante Programmpunkte waren die Fachvorträge und die persönliche Vorstellung der einzelnen Selbsthilfegruppen. Dies führte zum regen Austausch und weiteren Vernetzung in der Region. Weiters ein Vortrag von Mag. Harald Tüchler, NÖ Landesverein für Erwachsenenschutz, über „Das neue Erwachsenenschutzrecht“ und danach neueste Informationen über den Kriegsopfer- und Behindertenverband durch deren Vizepräsident Herbert Oth. Im Anschluss an das fachliche Programm gab es Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch sowie lehrreiche Diskussionen mit den Vortragenden, den Selbsthilfegruppen und den NÖ Dachverband der Selbsthilfe.

 

Bildtext
Sitzend v.l.n.r.: DGKP Herta Weissensteiner, DGKP Andrea Reinold, Dipl. KH-BW Ronald Söllner (DV-NÖSH), DGKP Marianne Dacho MSc,
Stehend v.l.n.r.:  DGKP Robert Eberl akad. gepr. PD, Prof. Univ. Dozent Dr. Manfred Weissinger, Herr Herbert Oth (KoBV), Frau Katharina Ruby (DV-NÖSH)
DGKP Andreas P. Lausch MSc, MAS, MBA, Dipl. KH-BW Franz Waldecker

Medienkontakt
Andreas Leitner
Landesklinikum Zwettl
Tel.: +43(0) 2822/9004-8065
E-Mail senden >>